Terminupdate: Speedcup auf unbestimmte Zeit verschoben

Leider muss unser, für den kommenden Samstag geplanter, Speedcup verschoben werden. Der Ideengeber für unseren Speedcup ist erkrankt. Um ihm die Teilnahme an „seinem“ Wettbewerb zu ermöglichen, wurde daher beschlossen den „Speedcup“ auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Das angekündigte offene Training am Donnerstag, den 25. Mai 2017 findet jedoch statt. Schließlich soll es am Vatertag auch spannend sein auf unserem Flugplatz.

 

 

Eierabwurf auf Weltklasse-Niveau

Bei gewohnt mäßigem Osterwetter fand am 15. April 2017 das Ostereierfliegen des MBC Hanau-Ronneburg statt. Trotz des kalten Wetters füllte sich ab 14 Uhr der Parkplatz auf dem Vereinsgelände. Der böige Wind wurde von den unerschrockenen Piloten einfach ignoriert und es wurde direkt mit den Wettkampfvorbereitungen begonnen. Es wurden noch fleißig Eierbecher auf die Modellflugzeuge montiert, Pre-Flight-Checks an den Abwurfvorrichtungen durchgeführt und eierbedingte Schwerpunktverschiebungen kontrolliert, bevor der Wettkampf dann ca. 14:45 Uhr mit dem ersten Durchgang gestartet wurde.

Beim Pilotenbriefing wurden kurz die wichtigsten Regeln in Erinnerung gerufen: Das Flugzeug muss mit Osterei gestartet werden. Anschließend ist eine Platzrunde zu fliegen. Erst dann darf der Abwurf auf die Zielmarkierung erfolgen. Stürzt das Ei während der Startphase ab, darf ein Nachstart erfolgen. Geht auch hier das Ei während dem Start verloren, wird mit 50 Strafpunkten gewertet. Sollte die wertvolle Fracht außerhalb des Fluggeländes verloren gehen, gibt es 100 Strafpunkte. Bei allen erfolgreich abgeworfenen Eiern werden Strafpunkte in Höhe der Entfernung von der Zielmarkierung in Metern notiert.

Insgesamt nahmen dieses Jahr acht Piloten an diesem lustigen Wettkampf teil. Der erste Durchgang startete mit einem in der Startphase verlorenen Osterei und einigen mittelguten Abwürfen. Jan und Ralf legten mit ihren ersten Wertungsflügen dann die Messlatte für den diesjährigen Wettkampf ziemlich hoch: Mit 2,6 und 2,0 Metern wurden aus dem Stand bereits sensationelle Ergebnisse erzielt.

Nach dem ersten Lauf musste zunächst eine kurze Pause wegen einsetzendem Regen eingelegt werden. Zum Glück war der Regen nur von kurzer Dauer, so dass der Wettkampf mit einem spannenden zweiten Lauf weitergehen konnte. Angestachelt von den vorne liegenden Piloten, erreichte diesmal auch Jürgen mit 3,2 Metern ein Top-Ergebnis. Ralf legte mit seinem zweiten Abwurf noch mal mit 2,6 Metern nach, wurde allerdings durch die absolute Rekord-Wertung von 0,3 Metern durch Dietmar in den Schatten gestellt! Und das wohlgemerkt ohne Abwurfvorrichtung!

Zum Abschluss nahmen sich alle Piloten eine Verbesserung der bisherigen Wertungen vor. Leider ging dieser Plan für die meisten Piloten nicht auf, was vermutlich daran lag, dass dieser Wertungslauf komplett im Regen durchgeführt werden musste. Lediglich Benny und Jan hatten hier ihren persönlich besten Abwurf. Benny, nach Modellwechsel, mit 7,3 Metern und Jan mit einem weiteren Top-Ergebnis von nur einem Meter!

Von den acht teilnehmenden Piloten hatten sich übrigens fünf dafür entschieden, den Stratos als Eierflieger zu verwenden. Das zeigt die Vielseitigkeit dieses Modells, das letztes Jahr in einem gemeinsamen Bastelprojekt über 14-mal gebaut wurde. Nach dem Limbo-Wettbewerb letztes Jahr, bewies der Stratos erneut seine Wettkampf-Tauglichkeit.

Da während dem letzten Durchgang bereits Dauerregen eingesetzt hatte, freuten sich alle Piloten und Zuschauer auf die warme Vereinshütte, wo bereits heißer Kaffee und ein reich gedecktes Kuchenbuffet wartete. Zur Ermittlung des Siegers wurde dann der schlechteste Durchgang jedes Piloten gestrichen und die verbleibenden Durchgänge addiert. Das niedrigste Ergebnis bestimmte dann den diesjährigen Ostereierchampion:

  • Platz 3 mit insgesamt 6 Metern belegte Dietmar!
  • Platz 2 mit insgesamt 5,2 Metern ging an Ralf!
  • Der Ostereierchampion mit sensationellen 3 Metern heißt dieses Jahr Jan!

Trotz des einsetzenden Regens hatten die Piloten und Zuschauer wieder viel Spaß bei diesem Wettbewerb. Wir freuen uns auf das nächste Ostereierfliegen 2018 und sind gespannt ob Michael versucht, sich den verlorenen Titel mit seinem Doppeldecker zurückzuerobern!

Ostereierfliegen 2017

Am Ostersamstag, den 15. April 2017, veranstalten wir unseren traditionellen Osterwettkampf: Das Ostereierfliegen! Klassicherweise befestigt dazu jeder Teilnehmer einen „Eierbecher“ auf seinem Modellflugzeug, der mit einem bunten Osterei bestückt wird. Dann startet der Pilot seinen „Eierbomber“, fliegt eine Platzrunde und wirft das Osterei mittels einer Rolle oder eines Loopings möglichst nah an der Zielmarkierung ab. Gewinner ist derjenige, der nach mehreren Durchgängen seine Ostereier am genauesten platziert hat.

Wem die Eierbecher-Lösung zu unsicher ist, darf sich gerne auch eine kreative, ferngesteuerte Abwurfvorrichtung überlegen. Auch beim eingesetzten Modell sind keine Grenzen gesetzt. Hochdecker, Tiefdecker, Segler, Kunstflugmaschinen, alles ist erlaubt. Es wird sogar überlegt, unseren Stratos, den letztjährigen Vereinsflieger, dieses Jahr zum Eierabwurf zu verwenden. Mal schauen, ob er ein Ei tragen und vielleicht sogar unserem vierfachen Eierflug-Champion Michael gefährlich werden kann!

Wir hoffen auf gutes Flugwetter am Ostersamstag, wünschen uns viele Teilnehmer und freuen uns natürlich auch über jeden Besucher, der das Spektakel miterleben möchte. Der Wettkampf beginnt um 14 Uhr auf dem Modellflugplatz. Sollte das Wetter keinen Flugbetrieb zulassen, veranstalten wir ein lustiges „Eier Schibbele“ und lassen uns Kaffee und Kuchen in der Vereinshütte schmecken.

Viel Betrieb beim Anfliegen 2017

Zum offiziellen Beginn der Flugsaison 2017 hat es gestern viele Modellflieger auf den Flugplatz gezogen. Kein Wunder bei dem Kaiserwetter! So herrschte ab dem Mittag bereits reger Flugbetrieb, so dass man durchaus mal ein paar Minuten warten musste, wollte man den Himmel für sich alleine haben.

Für die Anwesenden gab es einiges zu sehen (Und zu hören, gell Ralf?!): Einige Piloten nutzen den Saisonanfang dazu, ein paar gemütliche Runden mit dem Segler zu drehen. Andere ergriffen die Gelegenheit, um erste Testflüge mit den neuen Reno-Racern zu machen. Wieder Andere führten erste Trainingsflüge mit ihren Speedmodellen durch und stellten dabei die Trommelfelle der Umstehenden auf eine harte Probe.

Bei einem Motor-Testlauf konnten wir auch schon die neue P40 von Markus bewundern. Leider versagte beim Anwerfen bereits das Fahrwerk, weshalb die geplanten Rollübungen nicht durchgeführt werden konnten. Sehr schade, aber dafür haben wir etwas, worauf wir uns demnächst noch freuen können.

Zu guter Letzt haben uns Dietmar und Nicole am Nachmittag noch mit frischem Erdbeerkuchen verwöhnt. Wie hätte der Saisonstart da noch besser werden sollen?

Frühjahrsputz vor dem Saisonbeginn

Bei sehr sonnigem Frühlingswetter, haben heute einige fleißige Helfer unser Fluggelände für die neue Saison in Schuss gebracht. Am Vormittag hat unser Landwirt geholfen, unseren aufgetürmten Grünschnitt mit geeignetem Gerät zur Feuerstelle zu transportieren. Anschließend wurde mit vereinter Kraft gerecht, geharkt, gesammelt und geschaufelt. Wem bei der Aktion noch nicht warm geworden war, der konnte sich schnell an unserem vorgezogenen Osterfeuer aufwärmen.

Die fleißigen Feuerteufel

Nach getaner Arbeit haben uns Siegfried und seine Gattin mit leckeren Grillwürstchen zum Mittagessen versorgt. Dabei haben wir uns schon mal über das aufgeräumte Gelände freuen können. Man kann mal wieder sagen: Es wurde einiges geschafft!

Am Nachmittag war noch Zeit, ein paar Flüge durchzuführen. Ach ja, der neue Windsack wurde auch aufgehängt. Allerdings hat dieser heute nicht viele Blicke auf sich gezogen, da der Wind so kräftig war, dass die Windrichtung problemlos ohne zusätzliche Messgeräte festgestellt werden konnte.

Wir danken allen fleißigen Helfern und freuen uns auf eine schöne Modellflugsaison auf einem Modellflugplatz im Top-Zustand!