1. Vereinsinterner Ronneburger Speedcup

Einige Mitglieder und Freunde des rasanten Flugstils haben die Idee geboren, dieses Jahr einen neuen internen Vereinswettbewerb durchzuführen. Dabei soll es vor allem um eines gehen: Geschwindigkeit! Einzelne Mitglieder prahlten wohl damit Modelle zu besitzen, die 300 km/h erreichen können. Diese freche Behauptung soll nun beim 1. Vereinsinternen Ronneburger Speedcup wissenschaftlich überprüft werden.

Das Reglement für den Wettbewerb soll bis dahin noch weiter detailliert werden. Damit auch Piloten von langsameren Modellen teilnehmen können, könnte der Wettbewerb darin bestehen, die Geschwindigkeit des eigenen Modells vor der Messung zu schätzen. Wer dann mit seiner Schätzung am nächsten an der gemessenen Geschwindigkeit liegt, hat gewonnen. Dies wäre dann auch für verschiedenen Klassen wie Elektro, Verbrenner, Heli oder auch Slow-Flyer durchführbar.

Natürlich braucht es für eine solche Veranstaltung entsprechendes Messgerät. Sven und Uli haben sich dieser Aufgabe angenommen und konnten auf der Versammlung am 3. Februar bereits Prototypen der Geschwindigkeit-Messgeräte vorführen. Auch der Termin für diese sicher spannende Veranstaltung wurde bereits festgelegt. Der 1. Vereinsinterne Ronneburger Speedcup soll am 27. Mai 2017 stattfinden und ist bereits im Vereinskalender eingetragen.

Svens Zeitnehmer – Start und Stop werden per WLAN von zwei Handys ausgelöst

Winterprojekt 2017: Verkleben der Flächen

Am nächsten Samstag, den 11.2.2017 ab 14 Uhr, gehen wir in die nächste Runde unseres Kung-Fu Projekts. Diesmal sollen die Flächen verklebt werden. Vorschlag ist die Flächen mit Epoxidharz zu verkleben. Also packt eure Bausätze ein und kommt zum gemeinsamen Basteln in unserer Vereinshütte vorbei.

Wer noch in das Projekt einsteigen möchte: Schnell Bescheid sagen, damit ihr noch auf die Liste für die Sammelbestellung kommt und ausreichend Material bestellt werden kann! Aus Pappelsperrholz gefräste Motorrträger sind auch noch vorrätig und bei Jürgen erhältlich!

Die ersten Kung-Fu Rümpfe sind fertig

Modellflug in Deutschland erneut in Gefahr

Leider beginnt das neue Jahr 2017 mit einem Schock für die Modellflieger: Der mühsam zwischen DMFV und dem Verkehrsministerium ausgehandelte Kompromiss zur Neuregelung der Luftverkehrsordnung (LuftVO) wurde völlig überraschend wieder gekippt. Diesmal ist es das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) unter Ursula von der Leyen, das unser Hobby in Gefahr bringt.

Die Änderungen des BMVg sehen nun vor, dass für den Modellflug über 100m Höhe außerhalb von zugelassenen Modellflugplätzen nicht nur der vereinbarte Kenntnisnachweis sondern zusätzlich auch eine individuelle Aufstiegserlaubnis erforderlich sein soll. Das BMVg begründet dies mit einer geänderten Gefährdungslage, aufgrund derer die Bundeswehr wissen müsse, wo mit Modellflugbetrieb zu rechnen sei.

Der DMFV kann diese Forderung nicht nachvollziehen, da der private Modellflug in den letzten Jahrzehnten nie mit den Ansprüchen des zivilen und militärischen Luftverkehrs kollidierte. Warum sollte also jetzt eine Einschränkung des privaten Modellflugs zu mehr Sicherheit führen?

Es ist wichtig, erneut gemeinsam gegen die geplante Verschärfung der Luftverkehrsordnung vorzugehen. Mit dieser Änderung wären beliebte Modellflugsparten wie Hang- oder Segelflug nicht mehr möglich. Auch viele Modellflug-Vereine wären in ihrer Existenz bedroht. Laut DMFV haben von 1.300 dort organisierten Vereinen nicht mal zwei Drittel Flugplätze mit Aufstiegserlaubnis. Auf den anderen Flugplätzen dürfte dann nur noch bis 100m Höhe geflogen werden.

Quelle: DMFV, http://www.pro-modellflug.de

Deshalb bitten wir alle Modellflugfreunde erneut um Unterstützung: Auf der Webseite des DMFV könnt ihr unter http://www.pro-modellflug.de/mein-abgeordneter/ eurem Bundestagsabgeordneten eine E-Mail schreiben und ihn für dieses Thema sensibilisieren. Ihr müsst lediglich euren Wahlkreis auswählen (180 für Hanau und Umgebung) und schon wird euch ein vorgefertigtes Anschreiben erstellt, das mit einem weiteren Klick einfach abgeschickt werden kann.

Also: Bitte macht bei der E-Mail-Aktion mit, damit wir unser Hobby auch zukünftig verantwortungsvoll ausüben können! Wenn möglich, leitet diese Nachricht an andere Modellflugfreunde weiter, damit sich möglichst viele an der Aktion beteiligen! Jede Stimme zählt!

 

Winterprojekt 2017: Bau des Rumpfs für unseren Kung-Fu

Nachdem beim vergangenen Hüttennachmittag schon fleißig Kung-Fu Bauteile aus dem Depron geschnitten wurden, soll es kommenden Samstag, am 28.1.2017 ab 14 Uhr, bei unserem Kung-Fu Projekt weiter gehen. Jürgen hat sich bereits einige Gedanken zur Konstruktion gemacht und Andreas fertigt für uns die Motorspannten. Dank der Vorbereitung der Beiden können wir dann am Samstag die ersten Rümpfe herstellen und weitere Überlegungen zur Herstellung der Flächen anstellen.

Wer noch in das Projekt einsteigen möchte: Schnell Bescheid sagen, damit ihr noch auf die Liste für die Sammelbestellung kommt und ausreichend Material bestellt werden kann!

Kreatives Chaos beim Depron-Schneiden